Balthasar-Neumann-Preis Auszeichnung 2002

Zum fünften Mal wurde der Balthasar-Neumann-Preis vergeben. Insgesamt 67 eingereichte Bauten aus ganz Europa liessen die Entscheidung in diesem Jahr schwerer denn je werden.
   
Herbert Frisch mit Balthasar-Neumann-Preis geehrt

Herbert Frisch anlässlich der Preisverleihung in der Residenz zu Würzburg
Gemäss der in der Preisauslobung geforderten Zusammenarbeit von Architekt und Ingenieur, die zu besonderen Lösungen führen sollte, entschied die Jury, dass der Kulturspeicher in Würzburg von den Architekten Brückner & Brückner und den beteiligten Ingenieuren dem Hauptkriterium am besten entspricht - herausragend vor allem im Lichtkonzept.

Weitere Auszeichnungen gingen an das
Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz von Morger & Degelo Basel mit Herbert Frisch der Prüftechnik HF AG Berneck und an den Umbau einer Kirche zum Konzertsaal in Brandenburg von Pekka Salminen mit den Toningenieuren der Universität Helsinki.
   
Balthasar Neumann verkörpert den Leitgedanken des vom Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB) und der deutschen bauzeitung (db), gestifteten Preises: Als Ingenieurarchitekt gab Neumann Antworten auf die typischen Bauaufgaben seiner Zeit; einzigartig führte er fantastische Raumkonzeptionen im Wechselspiel mit souveräner Beherrschung ingenieurtechnischen Wissens zu erlebbarer Wirklichkeit zusammen.

Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz

Das Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz

   
Weitere Informationen über das Kunstmuseum Liechtenstein